Gut für die Finanzen

Aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Die Lösung ist zufriedenstellend, da sie keine tieferen Löcher ins Stadtsäckel reißt und somit für qualitative Investitionen Geld bleibt.

Und nach weiteren 7 Jahren Nutzung kann man dann wohl guten Gewissens endgültig den Abriss fordern, da bis dahin wohl der letzte Rest des schäbigen Gebäudes heruntergewirtschaftet sein wird. Und es wäre die Zeit und der Platz eine städtebaulich optimalere Lösung für den Pirnaischen Platz, Lingnerallee, Grunaer Straße und „neue Pirnaische Straße“ zu finden.
Vielleicht auch endlich mit mehr Mut und städtebaulich, architektonisch fortschrittlicher Baukultur. Die 7 Jahre bleiben wir da auch noch dran.

Foto © Sachsen Fernsehen

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung