Ein Hingucker muss her – Ferdinandplatz

Auch wenn er viel Geld kosten werde!“ so sprach CDU-Stadtrat Brauns – und Recht hat er!

Was Herr Zastrow nicht ganz verstanden hat: Das Rathaus wird ein Profanbau. Die Verwendung von Sandstein ist ein legitimes Mittel in Dresden und sollte sehr wohl im Gestaltungsspektrum beachtet werden. WIE dieses Mittel eingesetzt wird, sollte allerdings nicht an gestaltungslosen Sandsteintapeten enden.

Wir freuen uns schon, an der Gestaltung der Bauwerke im gesamten Gebiet des Ferdinandplatzes teilzunehmen, denn: „In die Gestaltung sollen die Dresdner mit einbezogen werden.“

http://www.sz-online.de/nachrichten/stadt-baut-sich-ein-neues-rathaus-3903713.html

Foto: Benjamin Bartho

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.