Der Dresdner Postplatz – Mehr als ein Verkehrsknoten

Wir möchten euch diesen sehr treffenden Beitrag vom 29.01.2019 zum Dresdner Postplatz von Dankwart Guratzsch nicht vorenthalten. Der überregionale Autor in architektonischen Fragen zeigt hier in wenigen Zeilen auf den Punkt genau auf, was beim Postplatz alles schief lief und weiter läuft.
Auch wenn die Gestaltungskommission in der letzten Sitzung am 25.01.2019 gerade so einen weiteren überdimensionierten architektonischen Schandfleck aus dem Hause Knerer & Lang in Teilen verhindern konnte, täuscht das Gesamtensemble nicht darüber hinweg, dass über Jahre und Jahrzehnte die falschen Entscheidungen getroffen worden und die falschen Köpfe am Wirken waren.

Der deutlich verbesserte Entwurf, der Freitag vorgestellt wurde ist in so fern bemerkenswert, als dass dem Architekten sein Unwillen diese Art von Ästhetik zu vertreten deutlich anzumerken war. Die eher flapsige Art, mit der das Eingehen auf Hinweise der Gestaltungskommission erfolgte, zeigt ebenso deutlich die weite Ferne zwischen Anspruch der Stadtgesellschaft und Ego des Entwerfenden.
Wir folgern daraus eins: Um in Dresden attraktive Neubauten zu bekommen, bleibt uns nichts anderes übrig, als Architektenschaft und Bauherren zu Attraktivität und Schönheit zu zwingen. Und notfalls mit Verordnungen. Daher: Gestaltungssatzungen für die Stadtteile: JETZT!

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Der-Dresdner-Postplatz-Mehr-als-ein-Verkehrsknoten

Das könnte Dich auch interessieren …

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung