Begrünungsvorschläge zentrale Innenstadt

Begrünungsvorschläge - zentrale Innenstadt

Der heiße und sonnige Sommer 2018 hat die Diskussion um eine grünere Innenstadt wieder entfacht. Bisher sind die Baumaßnahmen in der zentralen Innenstadt um Altmarkt, Kreuzkirche und Rathaus nicht sehr gewinnbringend für ein grüneres Stadtbild im Zentrum gewesen. Man hat sich wohl bis dato keiner Idee dazu gegenübergesehen. Manch Bürger nennt diesen Zustand sogar „Steinwüste“. Insbesondere der überdimensionierte, aufgeweitete Raum des Altmarktes, erfuhr durch den unbegrünten Vorplatz des nach Sanierung wiedereröffneten Kulturpalastes eine weitere Vergrößerung.
StadtbilDDresden möchte im Folgenden Vorschläge unterbreiten, wie man durch gezielte Pflanzung großkroniger Bäume das Innenstadtbild aufwerten und die „Steinwüste“ lebendig gestalten kann. Die Vorschläge greifen in erster Linie Möglichkeiten auf, die entweder ohne größeren Aufwand umsetzbar oder in naher Zukunft Bestandteil einer größeren Umbauphase werden können. Unsere Vorschläge sollen Anreize bieten und sind keine abgeschlossenen Planungen, beachten somit auch keine Medien im Untergrund und benötigten Wurzelspielraum.

Rund um die Kreuzkirche

In der zentralen Innenstadt bietet besonders das Areal um die Kreuzkirche viele Möglichkeiten durch nachträgliche Begrünung ein ansprechenderes Stadtbild zu gestalten. Diese Vorschläge können durch ihre Umsetzung zu einem anspruchsvolleren und zukunftsorientierten Stadtbild beitragen.

Nördlich des Rathauses bietet die gastronomische Meile der „Weißen Gasse“ einen Ausläufer entlang der Kreuzstraße bis zur Gewandhausstraße. Bisher ist diese Straße geprägt durch parkende Autos, enger Fußgängerwege und Außenbestuhlung der gastronomischen Einrichtungen entlang der Nordseite der Kreuzstraße. Die sehr breite Straße belässt Möglichkeiten die Aufenthaltsqualität zu steigern. So können breitere Fußwege, weniger Stellplätze zugunsten von Baumpflanzungen und zusätzlicher Radbügeln dem Bereich nördlich des Rathauses ein weitaus angenehmeres Gesicht verleihen.

Im südlichen Bereich des Rathauses und entlang der Ringstraße, sowie des Rathausplatzes sind die Planungen für den Promenadenring und somit einer weiteren Begrünung noch ausstehend. Das bisherige Bestandsgrün wird dabei in die Planungen übernommen und StadtbilDDresden spricht sich in diesem Zug auch für eine Ausweitung und vermehrte Anpflanzung großkroniger Bäume aus. Besonders entlang der Ringstraße an der Haltestelle Pirnaischer Platz ist dieses notwendig. Eine Verringerung der Stellflächen für den KFZ-Verkehr kann im gesamten Gebiet um das Rat- und Gewandhaus in Kauf genommen werden, da mit dem Bau des Neuen Technischen Rathauses am Ferdinandplatz neue und ausreichend viele Stellflächen in einer Tiefgarage geschaffen werden.

Ebenso sollte über eine Begrünung der Wilsdruffer Straße und dem östlichen Bereich vor dem Stadtmuseum nachgedacht werden. Besonders eine Begrünung vor dem Konstrukt der Rettungstreppe am Ständehaus würde dazu beitragen, diesen Fremdkörper weniger drastisch wahrzunehmen. Zudem würde es dem weiten, granitbesetzten Platz eine optisch ansprechendere Fassung zu verleihen.

Schlossstraße mit Neugestaltung Platz Am Taschenberg. Entlang der Westseite der Schlossstraße könnten in ähnlicher Weise Baumpflanzungen vorgenommen werden. Eine Bebauung des Platzes zwischen Taschenbergpalais und dem Quartier VII-1 ist derzeit unwahrscheinlich. Es gäbe daher die Variante, den Platz komplett neu zu gestalten. Die Aufwertung könnte mit einer Baumreihe als Auftakt an dessen Ostseite begonnen werden. Dies wäre ein Grundstein für eine Gesamtgestaltung des kleinen Platzes. Eine Bepflanzung und ein zentraler künstlerisch gestalteter Brunnen [Themen könnten beispielsweise Hinweise auf die im Schloss beherbergten Museen sein] können wunderbar zum Stadtklima beitragen und dabei helfen den Platz noch besser in das Bewusstsein der Dresdner zu rufen. Die umgebende Gastronomie würde das Bild abrunden und ebenso von einer ansprechenden Gestaltung profitieren.

Der Altmarkt bietet an seinen Außengrenzen besonders gute Möglichkeiten Bäume zu pflanzen. Im Zuge der Neubebauung und Planung für den Altmarkt muss auch über eine Begrünungsstrategie nachgedacht werden. Entlang der Westseite wird derzeit versucht, den Raum mit Pflanzkübeln und Radbügeln zu fassen. Eine dauerhafte und aufwertende Variante wäre hingegen das Pflanzen von Bäumen entlang der Seestraße.

Die Vorschläge zur Begrünung, die StadtbilDDresden in diesem Positionspapier darstellt, sollen einen Zündfunken für die Ideen nach Begrünungsmöglichkeiten im gesamten zentralen Innenstadtbereich darstellen und sind in diesem Positionspapier noch nicht abschließend aufgeführt, sollten aber von Landschaftsplanern aufgegriffen werden. Die Möglichkeiten, welche die Dresdner Straßen bieten, sollten genutzt werden. Bedenken des Denkmalschutzes und weiteren beteiligten Institutionen sind dabei behutsam in die Planungen mit einzuziehen. Diese Bedenken ändern allerdings nichts daran, dass die Stadt Antworten auf die Herausforderungen von heißeren Sommern finden muss. Unsere Vorschläge arbeiten sich dabei an minimalen Eingriffen in das Stadtbild ab, versuchen die vorhandene Substanz in ihrer Wirkung eher zu erhöhen als zu verstecken und steigern in ihrer Wirkung zudem die Aufenthaltsqualität enorm.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung