Bauausschuss stoppt Planung für Promenadenring

Was uns in etwa erwartet, wenn gewisse bekannte und auch neue Teile des Stadtrates Morgenluft wittern, erfährt man nicht nur bei den großen Projekten, sondern auch im Kleinen. Besonders ärgerlich, wenn ansprechende Vorhaben durch Partikularinteressen blockiert oder verwässert werden.
Wir fordern schon immer eine Abkehr von der autogerechten Stadt und der Promenadenring ist selbst dafür grad so ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber das nun die CDU, Bürgerfraktion und (wen wunderts) die FDP wegen weniger Parkplätze und einer deplatzierten und überflüssigen Einfahrt dieser minimalinversiven, positiven Idee zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Stadt einen solchen Dolchstoß versetzen, lässt in etwa ahnen, wohin es gehen wird, wenn sich die Mehrheiten im Stadtrat ändern: zurück zur Stadtplanung der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts unter weiterer Privilegierung des KFZ im damit einhergehenden unurbanen Raum einer eigentlich sich schimpfenden „Großstadt“, die Kulturhauptstadt werden will.

Man mag vom Promenadenring halten was man will, aber diese Aktion der „Minderheitenmehrheit“ erinnert etwas an das bockige Kind, was nicht weiter Fernsehn gucken darf und deswegen mit Essen schmeißt, weils mittlerweile an den Teller reicht.

Wir dürfen gespannt sein, aber kurz vor der Kommunalwahl werden wir uns zur Arbeit der Parteien mit Blick auf Städtebau und Architektur, sowie Beachtung von Bürgerwillen und Mitsprache äußern. Und solche Aktionen stoßen bei den meisten Dresdnern sicher auf keine große Gegenliebe.

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Bauausschuss-lehnt-Prestigeprojekt-Promenadenring-ab?fbclid=IwAR0xHJLPAXtwPUCXhcsDW_e99l7_WqfbPXjZqw12i15AYuW2CLHJP2q9g9g

https://www.saechsische.de/bauausschuss-stoppt-planung-fuer-promenadenring-5020892.html

Das könnte Dich auch interessieren …

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung