Vollendung eines Platzensembles | StadtbilDD

Vollendung eines Platzensembles

31 Jul

Der Neubau des Bülow-Palais in der Königstraße in der inneren Neustadt aus dem Architekurbüro Weise und Treuner ist ein sehr gelungenes Beispiel für Stadtreparatur und Nachverdichtung in einem intakten historisch gewachsenem Viertel. Dabei orientiert sich der Bau in Größe, Form und in den Geschosshöhen an seiner barocken Umgebungsbebauung in der Königstraße.

Harmonie statt effekthaschender Bruch

Besonders positiv fällt das ziegelgedeckte Satteldach mit Dachgauben und Zierschornsteinen auf. Wie bei den barocken Nachbarn ist die Dachtraufkante ausgebildet und es wurden stehende Fenster mit Kreuzsprossung verbaut. Die warme Farbgebung ist in ockergelb gehalten, wobei das Erdgeschoss farbig abgesetzt und durch einen Sandsteinsockel und Gesimse gegliedert ist. Damit wird die pastellfarbene Umgebungsbauung aufgegriffen. Rundbogentüren und Spiegelfelder unter den Fenstern, die wiederum farblich abgesetzt umrahmt sind, runden das gelungene Bild ab.

Mit dem Bülow-Palais wurde eindrucksvoll bewiesen, wie Bauen in traditioneller Optik unter Wertschätzung der Bestandsbebauung auch heute noch möglich ist. Zugleich wurde der Vorplatz vor der Dreikönigskirche durch die Lückenschließung weiter aufgewertet und ein harmonisches Ensemble geschaffen.

Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

* Bleibt verborgen, für die Anzeige Ihres Gravatars notwendig

Current day month ye@r *