StadtbilDD

Aktuelles

Veranstaltungshinweis

NullVeranstaltungshinweise

Nachrichten

Ein kleiner fotografischer Nachtrag über die aktuelle Entwicklung an der Orangerie.

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hat 6 neue Fotos hinzugefügt.

Ein kleiner fotografischer Nachtrag über die aktuelle Entwicklung an der Orangerie.
... MehrWeniger

Gemeinsam für Dresden!

NEUMARKT
Die Rekonstruktion des „Au petit Bazar“, 
die Gestaltungssatzung, und ein eigenwilliger Investor der der GHND einen Bärendienst erweist, in dem er mit einer beliebig wirkenden Fassadengestaltung den Disneyland- Hetzern Wasser auf die Mühlen leitet. 
Kritik am Märchenschloß >>> http://www.neumarkt-dresden.de/kritik-am-maerchenschloss-vom-neumarkt/

http://www.neumarkt-dresden.de/blobel-kontert/

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hat 2 neue Fotos hinzugefügt.

NEUMARKT
Die Rekonstruktion des „Au petit Bazar“,
die Gestaltungssatzung, und ein eigenwilliger Investor der der GHND einen Bärendienst erweist, in dem er mit einer beliebig wirkenden Fassadengestaltung den "Disneyland"- Hetzern Wasser auf die Mühlen leitet.
Kritik am "Märchenschloß" >>> www.neumarkt-dresden.de/kritik-am-maerchenschloss-vom-neumarkt/

www.neumarkt-dresden.de/blobel-kontert/
... MehrWeniger

Gemeinsam für Dresden!

Der Dresdner Verein Brühlsche Terrasse e.V. lädt zu seiner Vortragsreihe.

Wir haben die Ehre am kommenden Mittwoch (01.03.2017) diese Plattform zu nutzen, um alle Interessierten über unsere Arbeit zu informieren, was uns antreibt und welche Zielvorstellungen wir verfolgen.
Ebenso wird die Möglichkeit bestehen, sich an regen Diskussionen zu beteiligen.

Wir freuen uns über jeden Gast. Beginn ist 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Verein Brühlsche Terrasse e.V. würde sich natürlich über jede Spende freuen.

[bei Hochwasser fällt die Veranstaltung leider aus und würde zu gegebener Zeit nachgeholt]

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Dresden.

Der Dresdner Verein Brühlsche Terrasse e.V. lädt zu seiner Vortragsreihe.

Wir haben die Ehre am kommenden Mittwoch (01.03.2017) diese Plattform zu nutzen, um alle Interessierten über unsere Arbeit zu informieren, was uns antreibt und welche Zielvorstellungen wir verfolgen.
Ebenso wird die Möglichkeit bestehen, sich an regen Diskussionen zu beteiligen.

Wir freuen uns über jeden Gast. Beginn ist 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Verein Brühlsche Terrasse e.V. würde sich natürlich über jede Spende freuen.

[bei Hochwasser fällt die Veranstaltung leider aus und würde zu gegebener Zeit nachgeholt]
... MehrWeniger

Ein Mensch allein bestreitet keine Revolution, aber er kann der Zündfunke von etwas Revolutionärem sein.

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Dresden.

Ein Mensch allein bestreitet keine Revolution, aber er kann der Zündfunke von etwas Revolutionärem sein.
... MehrWeniger

Ach keine Angst, die wollen doch nur spielen.

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Dresden.

Ach keine Angst, die wollen doch nur spielen.
... MehrWeniger

Im stillen Gedenken an Dresden

das StadtbilDD-Team
... MehrWeniger

TV-Tipp: Unsere Städte nach 1945 - Teil II  Heute 23:30 im Ersten.
Teil zwei der Doku über den Wiederaufbau widmet sich dem Protest der Stadtbewohner gegen Hochhaussiedlungen und autogerechte Stadtlandschaften. Überall dort, wo sich Studenten und bürgerliche Initiativen zusammentaten, wurde oft Schlimmeres verhindert.

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Deutschland.

TV-Tipp: "Unsere Städte nach 1945 - Teil II" Heute 23:30 im Ersten.
Teil zwei der Doku über den Wiederaufbau widmet sich dem Protest der Stadtbewohner gegen Hochhaussiedlungen und autogerechte Stadtlandschaften. Überall dort, wo sich Studenten und bürgerliche Initiativen zusammentaten, wurde oft Schlimmeres verhindert.
... MehrWeniger

Video

Video "Unsere Städte nach '45 (1): Bomben und Bausünden" - Reportage & Dokumentation
FILMTIPP:
Die zweite und endgültige Zerstörung gewachsener Stadtstrukturen fand in vielen Fällen weniger durch angloamerikanische Bomben, sondern durch skrupellose Fanatiker aus den eigenen Reihen statt.
Über den Abgesang unserer kulturellen Identität hat nun die ARD einen Zweiteiler produzieren lassen, der den Schrecken und das Ausmaß dieses kulturellen Frevels zum Ausdruck bringt. Bei aller Fassungslosigkeit und Trauer über die blinde Zerstörungswut der Aufbaujahre, kann man diese Filmreihe als Zeichen der Hoffnung deuten, daß sich -auch in Deutschland - langsam ein Umdenken, ein Annehmen der eigenen Identität anbahnt.

www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Unsere-St%C3%A4dte-nach-45-1-Bomben-und-B/Das-Erst...
... MehrWeniger

Fortschrittliche Städte sollten nach dem Zweiten Weltkrieg anders aussehen. Die Reste der historischen Innenstädte wurden abgerissen. Sie passten nicht zu der Vision einer modernen und ...

POSITIONSPAPIER NEUSTÄDTER MARKT  - 
Ergänzung zur Rahmenplanung des Stadtplanungsamtes von 2010 zum Neustädter Markt 

Im Zuge der Neugestaltung des Neustädter Marktes ist es uns als Bürgerinitiative ein Anliegen durch unser Positionspapier einen alternativen Planungsentwurf in die Diskussionen mit einzubringen, der Anregung zu einer zeitgemäßen Lösung an dieser städtebaulich sensiblen Stelle geben soll.  

Entwicklungen bis 2025

Um sich mit dem gestalterischen Diskurs des Neustädter Marktes auseinander zu setzen, lohnt es sich, diesen in Teilbereiche zu untergliedern.  Eine logische Spaltung der zu betrachtenden Bereiche wäre eine Teilung des Areals in vier Segmente mit den Achsen mittig zur Augustusbrücke/ Hauptstraße und der Großen Meißner Straße/ Köpckestraße.

Weiter im Text -- > https://www.pdf-archive.com/2017/01/21/positionspapier-neust-dter-markt-1/

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Neustädter Markt.

POSITIONSPAPIER NEUSTÄDTER MARKT -
Ergänzung zur Rahmenplanung des Stadtplanungsamtes von 2010 zum Neustädter Markt

Im Zuge der Neugestaltung des Neustädter Marktes ist es uns als Bürgerinitiative ein Anliegen durch unser Positionspapier einen alternativen Planungsentwurf in die Diskussionen mit einzubringen, der Anregung zu einer zeitgemäßen Lösung an dieser städtebaulich sensiblen Stelle geben soll.

Entwicklungen bis 2025

Um sich mit dem gestalterischen Diskurs des Neustädter Marktes auseinander zu setzen, lohnt es sich, diesen in Teilbereiche zu untergliedern. Eine logische Spaltung der zu betrachtenden Bereiche wäre eine Teilung des Areals in vier Segmente mit den Achsen mittig zur Augustusbrücke/ Hauptstraße und der Großen Meißner Straße/ Köpckestraße.

Weiter im Text -- > www.pdf-archive.com/2017/01/21/positionspapier-neust-dter-markt-1/
... MehrWeniger

Das Herzstück des Dresdner Schlosses geht der Vollendung entgegen.
Bis Ende 2019 soll in Dresden eines der größten Renaissancefresken nördlich der Alpen neu entstehen. 
Nach jahrelangen Recherchen wird die kunstvolle Ausmalung an der Rückwand des Altan im großen Schloßhof für 2,2 Millionen Euro neu inszeniert.

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Renaissancefresken-fuer-Altan-im-Dresdner-Schloss-entstehen-neu

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Schloßplatz (Dresden).

Das Herzstück des Dresdner Schlosses geht der Vollendung entgegen.
Bis Ende 2019 soll in Dresden eines der größten Renaissancefresken nördlich der Alpen neu entstehen.
Nach jahrelangen Recherchen wird die kunstvolle Ausmalung an der Rückwand des Altan im großen Schloßhof für 2,2 Millionen Euro neu inszeniert.

www.dnn.de/Dresden/Lokales/Renaissancefresken-fuer-Altan-im-Dresdner-Schloss-entstehen-neu
... MehrWeniger

Liebe Freunde, liebe Mitglieder, liebe Unterstützer und liebe fleißigen Leser,

2016 ist nun gleich vorbei und wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. 

So können wir gewiss auch von Gutem berichten: 

- dass sich die Bürger in Dresden zusehends mehr Mitspracherecht bei Bauprojekten einfordern
- dass sie sich wohl zu artikulieren wissen, wenn sich ihrer Meinung nach die Stadtplanung in falsche Richtungen entwickelt
- dass es langsam bei Politik und Verwaltung angekommen zu sein scheint, dass ihre Mauscheleien und Hintertürentscheidungen nicht mehr mehrheitsfähig sind

Und dennoch: In Anbetracht der mehr schlechten als rechten bauästhetischen Offensichtlichkeiten in unserer Stadt, muss sich schnellstens ein Wandel im Verständnis des Anspruches und des Wertes regionaltypischer Bauelemente und überregionalen Strömungen von Ästhetik und Baustilkunde bei neuen Projekten hier in Dresden durchsetzen. Dies gilt für jene Projekte, die beendet wurden und im besonderen für all jene Projekte, welche uns in den kommenden Monaten und Jahren noch erwarten werden.

Unsere Stadt muss wieder eine Vorreiterrolle in der Architekturhistorie übernehmen und darf nicht länger dem überholten modernistischen Gedanken einer ausgenommen gut vernetzen Architektenschicht aus der Mitte des letzten Jahrhunderts verhaftet bleiben. Mit gesunkenen Ansprüchen, monetären Hoheitsdenken, kurzsichtigen Entscheidungen, mangelhaften Akutlösungen, ideologischen Zwängen, einseitigem Lobbyismus, unzureichender ästhetischer Bildung und dem Diener vor gewinnorientierten Investoren muss in Dresden endlich Schluß sein!

Und hier setzen wir an und werden auch im kommenden Jahr nichts unversucht lassen, dass sich Dresden im 21. Jahrhundert städtebaulich und architekturästhetisch von den Klötzern [sic!!!] modernistischer Prägung löst und zurück zu Harmonie, Gestaltung, Naturgesetzen der Ästhetik und Städtebau für den Menschen und zur Erquickung seiner Sinne findet.

Mit diesen Worten wünschen wir allen Lesern ein gesundes, kraftvolles Jahr 2017 und hoffen, dass bei allen Herausforderungen unserer Zeit auch ein Funken für unsere Sache übrig bleibt. 
Wir möchten unseren Kindern eine Zukunft hinterlassen, welche beweist, dass wir mehr sind, als graue, gesichtslose, gewinnorientierte Kisten!

Stadtbild Dresden - die Bürgerinitiative für Dresden. hier: Dresden.

Liebe Freunde, liebe Mitglieder, liebe Unterstützer und liebe fleißigen Leser,

2016 ist nun gleich vorbei und wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

So können wir gewiss auch von Gutem berichten:

- dass sich die Bürger in Dresden zusehends mehr Mitspracherecht bei Bauprojekten einfordern
- dass sie sich wohl zu artikulieren wissen, wenn sich ihrer Meinung nach die Stadtplanung in falsche Richtungen entwickelt
- dass es langsam bei Politik und Verwaltung angekommen zu sein scheint, dass ihre Mauscheleien und Hintertürentscheidungen nicht mehr mehrheitsfähig sind

Und dennoch: In Anbetracht der mehr schlechten als rechten bauästhetischen Offensichtlichkeiten in unserer Stadt, muss sich schnellstens ein Wandel im Verständnis des Anspruches und des Wertes regionaltypischer Bauelemente und überregionalen Strömungen von Ästhetik und Baustilkunde bei neuen Projekten hier in Dresden durchsetzen. Dies gilt für jene Projekte, die beendet wurden und im besonderen für all jene Projekte, welche uns in den kommenden Monaten und Jahren noch erwarten werden.

Unsere Stadt muss wieder eine Vorreiterrolle in der Architekturhistorie übernehmen und darf nicht länger dem überholten modernistischen Gedanken einer ausgenommen gut vernetzen Architektenschicht aus der Mitte des letzten Jahrhunderts verhaftet bleiben. Mit gesunkenen Ansprüchen, monetären Hoheitsdenken, kurzsichtigen Entscheidungen, mangelhaften Akutlösungen, ideologischen Zwängen, einseitigem Lobbyismus, unzureichender ästhetischer Bildung und dem Diener vor gewinnorientierten Investoren muss in Dresden endlich Schluß sein!

Und hier setzen wir an und werden auch im kommenden Jahr nichts unversucht lassen, dass sich Dresden im 21. Jahrhundert städtebaulich und architekturästhetisch von den Klötzern [sic!!!] modernistischer Prägung löst und zurück zu Harmonie, Gestaltung, Naturgesetzen der Ästhetik und Städtebau für den Menschen und zur Erquickung seiner Sinne findet.

Mit diesen Worten wünschen wir allen Lesern ein gesundes, kraftvolles Jahr 2017 und hoffen, dass bei allen Herausforderungen unserer Zeit auch ein Funken für unsere Sache übrig bleibt.
Wir möchten unseren Kindern eine Zukunft hinterlassen, welche beweist, dass wir mehr sind, als graue, gesichtslose, gewinnorientierte Kisten!
... MehrWeniger

Wir wünschen Euch ein frohes Fest und erholsame Feiertage! ... MehrWeniger

Eine interessante Darstellung der zukünftigen Stadtplanungspolitik der Stadt Dresden. ... MehrWeniger

Die Landeshauptstadt Dresden präsentiert sich als dynamischer Immobilienstandort mit Visionen für die Gestaltung der Innenstadt. In der Animation werden die ...